radikaler zweifel

https://www.bloomsbury.com/us/philosophy-without-women-9780826458490/

Titel: Eichmann vor Jerusalem
Autorin: Bettina Stangneth
Rowohlt 2014
https://www.rowohlt.de/taschenbuch/bettina-stangneth-eichmann-vor-jerusalem.html

Titel: Dramaturgie im zeitgenössischen Tanz
Autor/en: Anke Euler
ISBN: 3639326245
EAN: 9783639326246
Zum Dramaturgenberuf im Tanz und zur Dramaturgie der Bewegung am Beispiel von Micha Puruckers „7, reece mews, london“.
Paperback.
VDM Verlag

„A Queer History of the ballet“
http://www.beck-shop.de/Stoneley-A-Queer-History-of-Ballet/productview.aspx?product=118699&toc=8498 <http://www.beck-shop.de/Stoneley-A-Queer-History-of-Ballet/productview.aspx?product=118699&toc=8498>

über Ohad Naharin:
https://www.amazon.de/Embodied-Philosophy-Dance-Naharins-Performance/dp/113760185X/ref=sr_1_1?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1511875217&sr=1-1&keywords=naharin <https://www.amazon.de/Embodied-Philosophy-Dance-Naharins-Performance/dp/113760185X/ref=sr_1_1?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1511875217&sr=1-1&keywords=naharin>

„Body Space Image“
https://www.amazon.de/Body-Space-Image-Miranda-Tufnell/dp/1852730412/ref=pd_sim_14_3?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0AWYG2K7BP0ZT3XJPQK6 <https://www.amazon.de/Body-Space-Image-Miranda-Tufnell/dp/1852730412/ref=pd_sim_14_3?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0AWYG2K7BP0ZT3XJPQK6>

„Dance and Politics: Moving Beyond Boundaries“:
https://www.amazon.de/Dance-Politics-Moving-Beyond-Boundaries/dp/1526105144/ref=pd_sim_14_7?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0AWYG2K7BP0ZT3XJPQK6 <https://www.amazon.de/Dance-Politics-Moving-Beyond-Boundaries/dp/1526105144/ref=pd_sim_14_7?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0AWYG2K7BP0ZT3XJPQK6>

über Trisha Brown:
https://www.amazon.de/Trisha-Brown-Choreography-Visual-Art/dp/0819576611/ref=pd_sim_14_4?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=SN6A8C05TKYFCSQ1B5C8 <https://www.amazon.de/Trisha-Brown-Choreography-Visual-Art/dp/0819576611/ref=pd_sim_14_4?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=SN6A8C05TKYFCSQ1B5C8>

„Refrains for moving bodies: experiment and experiences in affective spaces“:
https://www.amazon.de/Refrains-Moving-Bodies-Experience-Experiment/dp/0822354896/ref=pd_sim_14_10?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0AWYG2K7BP0ZT3XJPQK6 <https://www.amazon.de/Refrains-Moving-Bodies-Experience-Experiment/dp/0822354896/ref=pd_sim_14_10?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0AWYG2K7BP0ZT3XJPQK6>

zu uniform und matter matters

Autoren: Wiggerich, Sandro; Kensy, Steven
Titel: Staat Macht Uniform – Uniformen als Zeichen staatlicher Macht im Wandel?
ISBN: 9783515099332 (früher: 3515099336)
Verlag: Franz Steiner Verlag

Verlagstext:
Uniformen als Teil der materiellen Kultur begegnen uns in vielen Lebensbereichen. Als Mittel symbolischer Kommunikation erfüllen sie eine Vielzahl sozialer Funktionen. Staatliche Uniformen dienen nicht nur der Identitätsstiftung und der gesellschaftlichen Differenzierung, sondern auch der Herrschaftsrepräsentation. Damit gestatten sie Rückschlüsse auf das Selbstverständnis des Staates und …

http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3322-1/koerper-uniformen-und-offiziere
Autor/in: Torsten Voß
Titel: Körper, Uniformen und Offiziere

Soldatische Männlichkeiten in der Literatur von Grimmelshausen und J.M.R. Lenz bis Ernst Jünger und Hermann Broch

Der geborgte Spiegel – Uniform, Männlichkeit und die photographischen Medien 1870–1930
ISBN: 9783865991928 (früher: 3865991920)
Verlag: Kulturverlag Kadmos Berlin

Verlagstext:
Sie war auch in Deutschland niemals wirklich weg. Sie hatte sich nur verkrochen in eine Nischenexistenz, von der zivilen Mehrheitsgesellschaft ignoriert oder belächelt: die militärische Uniform. Mit ihrer Rückkehr auf die Straßen und Bildschirme ist der Zeitpunkt gekommen, sie als Bildeffekt zu analysieren, als seit 150 Jahren wirksame sartoriale Körpertechnologie und semiotisches Prinzip.

Leander Scholz: Die Gerechtigkeit der Ökologie: Bruno Latour und das politische Projekt eines Parlaments der Dinge,
in: Friedrich Balke / Maria Muhle / Antonia von Schöning (Hg.): Die Wiederkehr der Dinge, Kadmos, Berlin 2011, S. 115–128.

Timothy Simms: Bruno Latour: Soziologie der Hybridisierung. In: S. Moebius, L. Peter (Hrsg.): Französische Soziologie der Gegenwart. Konstanz 2004, ISBN 3-8252-2571-2, S. 379–393.
Uwe Schimank: Die unmögliche Trennung von Natur und Gesellschaft – Bruno Latours Diagnose der Selbsttäuschung der Moderne. In: U. Schimank, U. Volkmann (Hrsg.): Soziologische Gegenwartsdiagnosen I. Opladen 2002, ISBN 3-8252-2158-X, S. 157–169.
Matthias Wieser: Das Netzwerk von Bruno Latour. transcript, Bielefeld 2012, ISBN 978-3-8376-2054-2.
Das Parlament der Dinge: Für eine politische Ökologie (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) Taschenbuch
von Bruno Latour (Autor), Gustav Roßler (Übersetzer)
Wir sind nie modern gewesen, Taschenbuch (suhrkamp) von Bruno Latour (Autor)

 

Judith Siegmund: Wie verändert sich Kunst wenn man sie als Forschung versteht

http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3216-3/wie-veraendert-sich-kunst-wenn-man-sie-als-forschung-versteht

neu in bibliothek

Rainer Wenrich (Hg.)
Die Medialität der Mode
Kleidung als kulturelle Praxis. Perspektiven für eine Modewissenschaft

Juli 2015, 414 Seiten, kart., zahlr. Abb. ,
Print: 32,99 Euro, ISBN: 978-3-8376-2559-2
E-Book (PDF): 32,99 Euro, ISBN: 978-3-8394-2559-6

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank – oder in die bildende Kunst, in die
Architektur, in die Politik: Mode als kulturelle Praxis besitzt
vielfältigste Anknüpfungspunkte!

Weblink: http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2559-2

————————————————————————
Miriam Dreysse
Mutterschaft und Familie: Inszenierungen in Theater und Performance

Juli 2015, 372 Seiten, kart., zahlr. Abb.,
Print: 39,99 Euro, ISBN: 978-3-8376-3054-1
E-Book (PDF): 39,99 Euro, ISBN: 978-3-8394-3054-5

Mutterschaft und Familie haben sich in den letzten Jahrzehnten radikal
gewandelt. Wie sieht das in Theater und Performance aus? Ein grundlegender
Beitrag zu einer genderkritischen Theaterwissenschaft.

Weblink: http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3054-1

————————————————————————
Tara Forrest
Realism as Protest
Kluge, Schlingensief, Haneke

Juli 2015, 186 Seiten, kart., zahlr. Abb.,
Print: 29,99 Euro, ISBN: 978-3-8376-2973-6
E-Book (PDF): 26,99 Euro, ISBN: 978-3-8394-2973-0

This groundbreaking study explores the antagonistic realist aesthetic
generated by the experimental work of Kluge, Schlingensief and Haneke.

Weblink: http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2973-6

apparent defect

Lars Blunck (Hg.): Die fotografische Wirklichkeit. Inszenierung, Fiktion, Narration, Bielefeld (transcript) 2010.

Klaus Krüger, Leena Crasemann, Matthias Weiß (Hg.): Re-Inszenierte Fotografie, München (Wilhelm Fink) 2010.

Fritz Franz Vogel: The Cindy Shermans: inszenierte Identitäten. Fotogeschichten von 1840 bis 2005, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2006.

Die Erfindung neuer zerebraler Bahnungen. Über Krisenzustände im Ästhetischen. In: Bippus, Elke, Huber, Jörg und Nigro, Roberto (Hg.): Ästhetik x Dispositiv. Die Erprobung von Erfahrungsfeldern. Edition Voldemeer, Zürich 2013.

Joachim Küpper/Christoph Menke (Hg.), Dimensionen ästhetischer Erfahrung, Frankfurt/Main: Suhrkamp 2003.

Anne-Kathrin Reulecke: „Sehstörungen. Grenzwerte des Visuellen in Künsten und Wissenschaften“, Mhg., erscheint Berlin 2015/2016

judith siegmund:

Die Evidenz der Kunst. Künstlerisches Handeln als ästhetische Kommunikation, Transcript, Bielefeld 2007. www.transcript-verlag.de

Kunst und Handlung. Ästhetische und handlungstheoretische Perspektiven (zus. mit Daniel Martin Feige), Transcript, Bielefeld 2015 (in Vorbereitung). Beiträge von: Fabian Börchers, Stefan Deines, Anke Haarmann, Niklas Hebing, Daniel Martin Feige, Anna Kreysing, Johann Kreuzer, Eberhard Ortland, Eva Schürmann, Judith Siegmund. Bernadette Collenberg-Plotnikov. www.trancript-verlag.de

L’art pour l’art und Zweckfreiheit. Zum Verhältnis von soziologischem und philosophischem Autonomiebegriff in: Uta Karstein/Nina Tessa Zahner (Hg.): Autonomie der Kunst? Zur Aktualität eines gesellschaftlichen Leitbildes, VS-Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden 2015 (im Erscheinen).

Überlegungen zum Verhältnis von Kunst und Arbeit/Considerations on the Relationship Between Art and Work(dt./engl.) in: Rainer Schlüter/Dorothea Kolland/Andreas Wegner (Hg.): Le Grand Magasin: Künstlerische Untersuchungen zum Genossenschaftsmodell/Artistic Research into the Cooperative Model, Verein zur Förderung der sozialpolitischen Arbeit, Neu-Ulm 2010.

Die Berliner Projekträume und der funktionale Wandel der Kunst/Berlin Project Spaces and the Functional Change of Art, in: Berliner Senatskanzlei (Hg.): Künstlerische Projekträume (2), Berlin 2013.

literatur foucault

• Michel Foucault: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. 9. Auflage. Suhrkamp-Taschenbuch 2271, Frankfurt am Main (deutsche Erstausgabe) 1994 / Neuauflage 2008 (Originaltitel: Surveiller et punir – la naissance de la prison, Paris 1975, übersetzt von Walter Seitter), ISBN 978-3-518-38771-9
• Horst Bredekamp : Der Künstler als Verbrecher
Ein Element der frühmodernen Rechts- und Staatstheorie
München, Carl Friedrich von Siemens Stiftung, 2008
90 Seiten mit 25 Abbildungen
Der Band kann bei der Carl Friedrich von Siemens Stiftung direkt bezogen werden..
• Jacques Donzelot: Die Mißgeschicke der Theorie. Über Michel Foucaults Überwachen und Strafen. In: Wilhelm Schmid (Hrsg.): Denken und Existenz bei Michel Foucault. Suhrkamp (es 1657), Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-518-11657-6.
• Andreas Hetzel: Interpretation. Michel Foucault: Überwachen und Strafen / Der Wille zum Wissen. In: Interpretationen. Hauptwerke der Sozialphilosophie. Reclam, Stuttgart 2001, ISBN 3-15-018114-3, S. 195-224.
• Petra Neuenhaus: Max Weber und Michel Foucault. Über Macht und Herrschaft in der Moderne. In: Schnittpunkt Zivilisationsprozeß. Band 14, Centaurus, Pfaffenweiler 1993, ISBN 3-8908-5820-1.
• Jan Rehmann: Vom Gefängnis zur modernen Seele. Foucaults „Überwachen und Strafen“ neu besichtigt. In: Das Argument. Band 45, Nr. 249, Argument, Hamburg 2003, ISSN 0004-1157, S. 63–81.
• Michel Foucault: Der Mensch ist ein Erfahrungstier. Gespräch mit Ducio Trombadori. Frankfurt/M., 1996, S. 31.

ausserdem:

Jeremy Bentham: Das Panoptikum oder Das Kontrollhaus

Aus dem Englischen von Andreas Leopold Hofbauer
Hrsg. Christian Welzbacher. Berlin 2013
Matthes & Seitz, Reihe Batterien

“Lost Memory of Skin,” von Russell Banks
432 pages
Publisher: Clerkenwell Press (1 Mar. 2012)
,English
ISBN-10: 1846685761
ISBN-13: 978-1846685767

Kultur der Kontrolle: Verbrechensbekämpfung und soziale Ordnung in der Gegenwart (Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialphilosophie)
David Garland
Broschiert: 394 Seiten
Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1 (9. Juni 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3593385856
ISBN-13: 978-3593385853

James Q. Whitman, Harsh Justice: Criminal Punishment and the Widening Divide Between America and Europe, Oxford University Press, 2003, 311 Seiten

Hans Joachim Schneider, Internationales Handuch der Kriminologie,  De Gruyter Rechtswissenschaftsverlag Gmbh,  Berlin 2007 (sehr interessant)
Corrections: A Text/Reader, Second Edition, Mary Stohr, Anthony Walsh, Craig Hemmens,    Washington State University © 2013, 728 pages, SAGE Publications, Inc

Andrew Fiala, Against Religion, Wars, and States: The Case for Enlightenment Atheism, Just War Pacifism, and Liberal-Democratic Anarchism, 300S. , Rowman& Littlefield Publishers, 2013

literatur zu wagner

Richard Wagner-Handbuch, hrsg. von Ulrich Müller und Peter Wapnewski, Stuttgart 1986

Martin Geck: Richard Wagner (Biografie), Reinbek 2013

Carl Dahlhaus: Richard Wagners Musikdramen, Stuttgart 1996

Carl Dahlhaus: Wagners Konzeption des musikalischen Dramas, München/Kassel 1990

Ulrich Schreiber: Opernführer für Fortgeschrittene. Die Geschichte des Musiktheaters. Das 19. Jahrhundert, Kassel 2000 (darin die Kapitel über R. Wagner und über „Tristan und Isolde“)

Gottfried von Straßburg: Tristan. Hrsg. und aus dem Mittelhochdeutsch übersetzt von Rüdiger Kohn, Stuttgart 2001

Richard Wagner: Tristan und Isolde. Texte, Materialien, Kommentare, hrsg. von Attila Csampai und Dietmar Holland, Reinbek 1983 (incl. gesamtem Libretto)

Peter Wapnewski: Tristan der Held Richard Wagners, Berlin 1981

Dietrich Borchmeyer: Richard Wagner. Ahasvers Wandlungen, Frankfurt/Leipzig 2002

Gerd Rienäcker: Richard Wagner. Nachdenken über sein „Gewebe“, Berlin 2001

Udo Bermbach: Der tückische Tag. Überlegungen zu Wagners „Tristan und Isolde“,aus: Die Wirklichkeit erfinden ist besser. Opern des 19. Jahrhunderts von Beethoven bis Verdi, hrsg. von Hanspeter Krellmann und Jürgen Schläder, Stuttgart/Weimar 2002

Richard Wagner: Sämtliche Briefe. Hrsg. im Auftrage der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth von Hans-Joachim Bauer und Johannes Forner, Leipzig 1986(darin Briefe an Mathilde Wesendonck über die Arbeit an „Tristan“)

Slavoj Žižek: Der zweite Tod der Oper, Berlin 2003

Susanne Vill: Das Weib der Zukunft: Frauengestalten und Frauenstimmen bei Richard Wagner, Stuttgart 2000

Über Wagner. Von Musikern, Dichtern und Liebhabern. Eine Anthologie, hrsg. von Nike Wagner, Stuttgart 1995

Richard Wagner in Dresden: Mythos und Geschichte, im Auftrag des Stadtmuseums Dresden hrsg. von Erika Eschebach und Erik Omlor, Dresden 2013

Gottfried Wagner: Du sollst keine anderen Götter haben neben mir: Richard Wagner – ein Minenfeld, Berlin 2013

Elisabeth Bronfen: Liebestod und femme fatale, der Austausch sozialer Energien zwischen Oper, Literatur und Film, Frankfurt 2004

Robert Maschka: Wagner – Tristan und Isolde, Kassel/Leipzig 2013

Dieter Thomä: Totalität und Mitleid
Richard Wagner, Sergej Eisenstein und unsere ethisch-ästhetische Moderne

shakespeare: der sturm

Stephen Greenblatt: Verhandlungen mit Shakespeare. Innenansichten der englischen Renaissance. Wagenbach, Berlin 1990. (einflussreichstes Werk der modernen Shakespeare-Forschung)

Peter Ackroyd: Shakespeare: Die Biographie. Albrecht Knaus Verlag, München 2006, ISBN 3-8135-0274-0

Samuel Schoenbaum: William Shakespeare. Eine Dokumentation seines Lebens, Insel, Frankfurt am Main 1981, ISBN 3-458-04787-5. (gilt als die maßgebliche Biografie)

Ina Schabert (Hrsg.): Shakespeare-Handbuch. Die Zeit – der Mensch – das Werk – die Nachwelt. 5. durchges. u. erg. Auflage, Kröner-Verlag, Stuttgart 2009, ISBN 978-3-520-38605-2. (Standardwerk der deutschsprachigen Shakespeareforschung)

Ulrich Suerbaum: Das elisabethanische Zeitalter. Reclam, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-15-008622-3.

Arthur O. Lovejoy: The Great Chain of Being. A Study of the History of an Idea. Harvard University Press, London 2001, ISBN 0-674-36153-9. (zuerst 1937). Deutsche Übersetzung: Arthur O. Lovejoy: Die große Kette der Wesen. Geschichte eines Gedankens. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1993, ISBN 3-518-28704-4.

Edmund K. Chambers: William Shakespeare. A study of facts and problems. Clarendon Press, Oxford 1930. (Hauptwerk der positivistischen Shakespeareforschung)

Stephen Greenblatt: Will in der Welt. Wie Shakespeare zu Shakespeare wurde. Berlin-Verlag, Berlin 2004. (Biografie, mit vielen Spekulationen)

Hildegard Hammerschmidt-Hummel: William Shakespeare – Seine Zeit – Sein Leben – Sein Werk. Philipp von Zabern, Mainz 2003, ISBN 3-8053-2958-X. (mit vielen Spekulationen)

Ernst A. J. Honigmann: The Lost Years. Manchester University Press, 1985, 2. Aufl. 1998, ISBN 0-7190-1743-2. (biografische Studie zur Frage von Shakespeares Konfessionszugehörigkeit)

Roger Paulin: The Critical Reception of Shakespeare in Germany 1682–1914. Native literature and foreign genius. Olms, Hildesheim [u. a.] 2003. (Anglistische und amerikanistische Texte und Studien; 11.) ISBN 3-487-11945-5

Samuel Schoenbaum: Shakespeare’s Lives. New edition. Clarendon Press, Oxford 1991, ISBN 0-19-818618-5. (Geschichte der Deutungen von Shakespeares Biografie; Standardwerk)

Ulrich Suerbaum: Shakespeares Dramen. UTB, Stuttgart 2001,
ISBN 3-8252-1907-0.

Ian Wilson: Shakespeare – The Evidence. Unlocking the Mysteries of the Man and his Work. London 1993, ISBN 0-7472-0582-5.

Graham Holderness: Nine lives of William Shakespeare, London [u. a.] : Continuum, 2011, ISBN 978-1-4411-5185-8

Nicholas Fogg: Hidden Shakespeare : a biography, Stroud : Amberley, 2012, ISBN 978-1-4456-0769-6

Björn Quiring. Theatrum Mundi – Die Metapher des Welttheaters von Shakespeare bis Beckett
ISBN: 9783941360174 (früher: 3941360175)
Verlag: August Verlag

Suerbaum, Ulrich
Der Shakespeare-Führer ISBN:9783150176634
Verlag: Reclam Philipp Jun.

Dagmar Brakemeier-Borrek
Prospero s Books : Peter Greenaways Literaturverfilmung von Shakespeares The Tempest
ISBN: 9783640284399
2009

Trüstedt, Katrin
Die Komödie der Tragödie. Shakespeares „Sturm“ am Umschlagplatz von Mythos und Moderne, Rache und Recht, Tragik und Spiel.
ISBN: 9783862530090

Jan Kott
Shakespeare heute
Alexander Verlag Berlin, Februar 2014,
(Vorwort Peter Brook)